Eigentlich wollten wir am 4. Dezember endlich unsere neu gekauften Feuerschalen in Betrieb nehmen und uns rund um das Feuer zu einer kleinen Nikolausfeier vor der Kirche treffen.

Die Kinder des Kinderchors wollten singen, die Pfarrerin eine Geschichte erzählen, die Konfis heißen Apfelsaft ausschenken und der Nikolaus hatte sich auch angekündigt. Aber wie so vieles ist auch diese Veranstaltung den Corona-Schutzmaßnahmen zum Opfer gefallen.

Doch wenn die Kinder und Familien schon nicht zu uns kommen können, dann kommen wir eben zu ihnen, dachte sich das engagierte Team um Pfarrerin Nina Nicklas-Bergmann und Gemeindepädagogin Birgit Ruoff. Und so wurden von fleißigen Helferinnen und Helfern mehr als 40 Tüten mit Backzutaten befüllt, Mandarinen, Nüsse und Äpfel besorgt und all das zusammen mit einem Büchlein und Brief in eine Tüte gesteckt, die der Nikolaus (Sebastian Seyfarth, unterstützt von Tochter Mia und einigen Helferinnen) dann mit seinem Fahrrad zu den Kindern gebracht hat.

„Wenn unsere Veranstaltung schon nicht stattfinden kann, dann wollten wir den Kindern wenigstens auf diese Weise eine Freude machen“, so die Initiatorinnen.